October 2020
blog

Brustkrebs: Wie erkennt man ihn rechtzeitig erkennen und was sind die Symptome?

Krebs. Eine Diagnose, die niemand im Leben hören möchte. Leider sind Krebserkrankungen sehr häufig und betreffen einen großen Teil der Bevölkerung. Brustkrebs ist eine der häufigsten Arten bei Frauen. Mit dieser Diagnose verlassen jedes Jahr bis zu 6000 Frauen die Arztpraxis. Der Tumor wird aus Zellen gebildet, deren ursprüngliche Funktion verändert wurde und sie außer Kontrolle geraten sind. Sie können auch andere Körperteile durchdringen und sogenannte Metastasen bilden. Welche Symptome bestehen und welche vorbeugenden Maßnahmen sind zu tun?

Ursachen

Bei Krebserkrankungen ist die Ursache oft unbekannt. Frauen nach dem 40. Lebensjahr sind am stärksten gefährdet, dies ist jedoch nicht die Regel, und es können auch bei jüngeren Frauen Tumoren auftreten. Ein weiterer Faktor ist hier die genetische Veranlagung. Wenn der Tumor bei Angehörigen, wie der Mutter oder Großmutter aufgetreten ist, ist die Wahrscheinlichkeit, ihn zu entwickeln, bis zu doppelt so hoch.

Symptome

Brustkrebs manifestiert sich auf verschiedene Weise. Eines der bekanntesten Symptome ist ein Knoten in der Brust, den eine Frau selbst erfühlen kann. Es wird empfohlen, einmal im Monat eine sogenannte Brustselbstuntersuchung durchzuführen, bei der die Frau herausfindet, ob alles in Ordnung ist. Hier erfahren Sie beispielsweise, wie Sie sich selbst untersuchen können. Andere Symptome sind unterschiedliche Brustgrößen, Brustwarzenausfluss oder Brustschmerzen. Diese Symptome bedeuten nicht unbedingt, dass ein Tumor vorliegt, sie können auf hormonelle Veränderungen innerhalb des Zyklus hinweisen. Es ist jedoch wichtig, sie zu überwachen und im Zweifelsfall einen Arzt aufzusuchen.

brustkrebs.jpg

Diagnose

Wie bereits erwähnt, ist die Früherkennung von hoher Bedeutung. Bei vorbeugenden gynäkologischen Untersuchungen führt der Arzt Brustuntersuchungen durch, um Tumore auszuschließen. Wenn ihm etwas nicht in Ordnung erscheint, folgen weitere Untersuchungen - die Ultraschalluntersuchung oder die Mammographie. Frauen über 45 Jahren haben alle zwei Jahre Anspruch auf eine kostenlose Mammographie. Es ist eine Röntgenaufnahme der Brust mit einem schwachen Röntgenstrahl. Wenn in der Familie eine Veranlagung besteht, ist es ratsam, sich früher als Selbstzahler einer Mammographie-Untersuchung zu unterziehen. Der Gynäkologe berät Sie bei der Auswahl des Untersuchungsortes.

Behandlungsmöglichkeiten

Wenn sich der Tumor nicht ausgebreitet hat und nicht metastasierte, wird normalerweise eine chirurgische Entfernung durchgeführt. Je nach Größe und Lage des Tumors wählen Ärzte die bestmögliche Methode, da das Verfahren für den weiblichen Körper einen äußerst radikalen Eingriff darstellt. Weitere Optionen sind beispielsweise die Chemotherapie, die eine Vielzahl von Nebenwirkungen mit sich bringt. Andere Methoden sind beispielsweise eine hormonelle oder biologische Behandlung. Es hängt alles vom Zustand des Tumors, seiner Größe und der Einschätzung des Arztes ab, was für die Frau am besten geeignet ist.

Vorbeugung

Einer der wichtigsten vorbeugenden Schritte ist die Selbstuntersuchung der Brust, mindestens einmal im Monat. Darüber hinaus können ein gesunder Lebensstil, eine ausgewogene Ernährung, angemessene Bewegung, weniger Zigaretten und Alkohol sowie die Aufrechterhaltung eines angemessenen Gewichtes dazu beitragen, das Risiko zu verringern, da Fettleibigkeit ein Risikofaktor darstellt.

 

Im Falle einer Krebserkrankung wird auf Zeit gespielt. Eine frühzeitige Diagnose ist entscheidend. Daher wird großer Wert auf die Einhaltung vorbeugender gynäkologischer Untersuchungen gelegt. Im Falle einer Brustkrebsdiagnose erhält die Frau alle Informationen, Behandlungsmöglichkeiten sowie psychologische Hilfe und Therapien. Obwohl sehr anspruchsvoll, die korrekte Einstellung und der Wunsch zu kämpfen sind in einer solchen Situation entscheidend.

 

 

Quelle: https://zdravi.euro.cz/leky/rakovina-prsu-priznaky-lecba/

 

 

 

 

 

*Dieser Artikel wurde vom Übersetzungsbüro Marvel, s. r. o. aus dem tschechischen Original in die deutsche Sprache übersetzt.